Menu
Menü
X

Eine Taufe anmelden und vorbereiten

Wir freuen uns, wenn Sie Ihr Kind oder auch sich selbst als Jugendliche/r oder Erwachsene/r in unserer Gemeinde taufen lassen wollen. Auf diesen Seiten haben wir grundlegende Informationen rund um die Taufe für Sie zusammengestellt.

UNTERLAGEN
Wenn Sie sich selbst oder Ihr Kind bei uns zur Taufe anmelden möchten, brauchen wir von Ihnen bzw. Ihrem Kind zusätzlich zum Formular der Taufanmeldung eine Abstammungs- oder Geburtsurkunde. Wenn Sie nicht in Heuchelheim wohnen, beantragen Sie bitte beim evangelischen Pfarramt in Ihrem Wohnort eine „Dimissoriale“ für die Taufe in unserer Gemeinde, die Sie mit der Taufanmeldung im Pfarrbüro abgeben. Nach der Taufe wird die dann auch in ihrer Wohnsitz-Kirchengemeinde im Kirchenbuch eingetragen.

TERMIN
In unserem Gottesdienstplan ist in jedem Monat ein Sonntag mit Taufe vorgesehen. Falls Sie dort keinen passenden Termin finden – kein Problem! Sprechen Sie uns an! Wir finden bestimmt eine gute Lösung.

TAUFGESPRÄCH
Damit wir uns über alle Fragen rund um die Taufe und vor allem auch über die Gestaltung des Taufgottesdienstes persönlich unterhalten können, vereinbaren wir gerne den Termin für ein Taufgespräch mit Ihnen. Selbstverständlich können auch die Patinnen und Paten beim Taufgespräch dabei sein.

PATINNEN UND PATEN
Bei der Taufe von Kindern ist vorgesehen, dass Patinnen oder Paten den Eltern bei der Begleitung und religiösen Erziehung der Kinder zur Seite stehen. Das Patenamt kann übernehmen, wer der evangelischen Kirche angehört, also wer getauft und konfirmiert ist. Patin oder Pate darf auch sein, wer Mitglied einer der Kirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) ist, also der katholischen oder orthodoxen Kirche angehört. Wenn Sie als Eltern nicht der Evangelischen Kirche angehören, soll mindestens einer der Pat*innen Mitglied sein. Wenn die Pat*innen nicht hier in Heuchelheim wohnen, brauchen wir von ihnen einen Patenschein, den sie bei ihrer Wohnsitz-Kirchengemeinde bekommen.
Wenn Sie sich als Eltern Pat*innen wünschen, die nicht Mitglieder einer Kirche sind, können diese kein Patenamt übernehmen. Natürlich können sie die Taufe mitfeiern und gerne auch im Gottesdienst mitwirken.

top